Ausarbeitung des Referats über den zweiten Abschnitt der transzendentalen Ästhetik: Von der Zeit

Abstract

Der vorliegende Text bildet eine Erläuterung von Immanuel Kants Begriff der Zeit, so wie dieser in dem zweiten Abschnitt der transzendentalen Ästhetik in der Kritik der reinen Vernunft1 thematisiert wird. Im Folgenden wird versucht, Kants Zeitbegriff systematisch aufzuschlüsseln und seine Argumentationslinie schrittweise nachzuvollziehen. So werden Kants Thesen der empirischen Realität und der transzendentalen Idealität der Zeit herausgearbeitet, aus welchen hervorgeht, dass die Zeit weder für sich allein besteht noch eine Bestimmung der Dinge an sich selbst darstellt und als reine, apriorische Anschauung lediglich von Gegenständen unserer Erfahrung gilt (B54).

Die Gliederung dieser Arbeit richtet sich nach der Reihenfolge der Überschriften im einschlägigen Abschnitt des kritischen Werks, wobei hauptsächlich die metaphysische und transzendentale Erörterung des Zeitbegriffs sowie die Schlüsse, welche sich sodann aus dem Zeitbegriff ergeben, besprochen werden. Die Untersuchung mündet endlich in einem abschliessenden Fazit, das die Kernpunkte rekapituliert und welches umreisst, inwiefern der erarbeitete Zeitbegriff zur Erklärung der Möglichkeit von apriorischen Erweiterungsurteilen beiträgt.

In einem ersten Schritt wird Kants Zeitbegriff anhand einer Behandlung der metaphysischen und transzendentalen Erörterung skizziert. Darauf aufbauend werden die Schlussfolgerungen ausgewiesen, welche Kant aus diesen Erörterungen zieht, wobei die empirische Realität und die transzendentale Idealität der Zeit erläutert und begründet werden. Das zusammenfassende Fazit deutet schliesslich die Implikationen an, welche sich aus Kants Zeitbegriff für unsere Erkenntnismöglichkeit und die Hauptaufgabe2 der Kritik der reinen Vernunft ergeben.

Download the Paper

Blaser (2017): Ausarbeitung des Referats
über den zweiten Abschnitt der transzendentalen Ästhetik: Von der Zeit. Ludwig-Maximilians-Universität München (Philosophisches Seminar). Seminararbeit, HS 16, Betreuerin: Manja Kisner.

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s